Schon immer war es mein größter Wunsch, mein eigener Chef zu sein und meinem unternehmerischen Tatendrang nachzugehen. Wir alle wollen Unabhängigkeit erleben und unseren beruflichen Aufstieg selbst in die Hand nehmen. So geht es nicht nur mir. Für viele ist die Selbstständigkeit die Erfüllung eines Traumes. 

Träume erfüllen sich allerdings nicht von alleine und wer erfolgreich sein will, muss sich ordentlich ins Zeug legen und selbst entscheiden- bist du Pilot oder Passagier?

Wichtig ist es, die richtigen Voraussetzungen mitzubringen und sich nicht Hals über Kopf in etwas hineinzustürzen 

Ich möchte dir bei deinem Traum helfen und auch wenn ich den Weg nicht mit dir gehen kann, so möchte ich deinen Werdegang mit einigen Tipps und Anmerkungen begleiten und hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag, die von euch am häufigsten gestellten Fragen beantworten kann. 

Wie hat es bei dir angefangen?

Ich habe schon immer einen gewissen Drang verspürt in der Modebranche aktiv zu sein. Als ich vor einigen Jahren anfing den Hijab zu tragen, war es wie für viele Mädchen nicht einfach meinen Kleidungsstil direkt umzustellen. Ich suchte nach einem gewissen Stil, der es mir möglich machte, mich wohl und schick zu fühlen und dennoch meiner Religion treu zu bleiben. Da ich so etwas nicht auf dem Markt finden konnte, fing ich an meine Sachen selbst zu nähen und sie auf Instagram zu präsentieren – was schon für sich genommen eine Selbstständigkeit wurde. Später haben mein Mann und ich Esteem Abaya und damit unsere Selbstständigkeit im klassischem Sinne gegründet, um euch die Kleidungsstücke ebenfalls anzubieten, in denen ich mich am wohlsten fühle.

Was sind die ersten Schritte in die Selbstständigkeit?

Du solltest dir dein Unternehmen wie ein Rucksack vorstellen und überlegen: Habe ich in meinem Unternehmerrucksack alles dabei und auch alles für den Notfall?

  1. Du musst eine Idee haben, hinter der du stehst und wofür es einen Bedarf auf dem Markt gibt. 
  2. Die meisten Ideen basieren auf bereits vorhandene Geschäftsideen. Gehe sicher, dass deine Idee, deine Marke nicht bereits besteht und geschützt ist. Das heißt nicht, dass deine Geschäftsidee eine Marktneuheit sein muss, auch bestehende Geschäftsmodelle können von dir erweitert, ausgebessert oder an eine bestimmte Nische angepasst werden. 
  3. Die Idee steht und ist nicht fremdgeschützt? Das ist super! Jetzt solltest du einen Businessplan erstellen und aus deiner Idee etwas Visuelles und Fassbares zu schaffen. Du brauchst außerdem einen Finanzplan, um zu sehen, ob du deine Businessidee überhaupt umsetzen kannst. Ich empfehle niemandem einen Kredit aufzunehmen oder sich in Schulden zu begeben. Arbeite lieber 1-2 Jahre noch härter und sammle dir ein Ersparnis an, das du investieren kannst. 
  4. Formalitäten klären: Es stehen jetzt Behördengänge für dich an. Auch hier gilt, dass eine pauschale Antwort nicht für jegliche Form der Selbstständigkeit besteht. Prüfe, ob du Zulassungen, Genehmigungen, Gewerbeanmeldungen die Eintragung im Handelsregister etc. benötigst. Auch solltest du dann langsam das Finanzamt aufsuchen. 

Wieviel Startkapital brauche ich?

Welches Startkapital du benötigst, hängt ganz von deiner Idee ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Du solltest dir einen individuellen Finanzplan erstellen. Finanzielle Konzeption ist für den Erfolg deiner Selbstständigkeit elementar. 
Beachte: Rechne ein wenig mehr ein für Unvorhergesehenes, sodass ein Polster da ist. 
Bedenke auch, dass Krankenkassengebühren, Miete, Reisekosten und Rücklagen, Ausstattung, Technik und oftmals auch eine mehrmonatige Anlaufphase immer anfallen, selbst  wenn dein Business noch nicht brummt. .

Was sind die Nachteile der Selbständigkeit?

Es herrschen viele Mythen rund um das Thema Selbstständigkeit. Viele stellen sich das selbständige Arbeiten mit einem kühlen Getränk am Strand vor- und ja natürlich ist das nicht ausgeschlossen, aber hauptsächlich findet deine Arbeit auch am Schreibtisch, in der Firma oder im Büro statt. Auch kannst du nicht arbeiten, wann du willst. Du hast ebenfalls Termine, Abgaben und arbeitest sogar in der Regel mehr. Du kannst nicht um 20 Uhr Feierabend machen, wenn deine Aufgaben noch nicht erledigt sind und hast auch kein Wochenende. Denn wie heisst es noch so schön? Selbständige arbeiten selbst und das ständig … 

Wo kann ich Hilfestellung bekommen

Kostenlose Beratung gibt es im Gewerbeamt, bei den Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und bei regionalen Gründungsinitiativen. 

Welche Tipps kannst du uns mitgeben?

Verfolg in jedem Fall deine Ziele und such dir Menschen in deiner Umgebung, die dir bei der Umsetzung helfen. Begeistere deine Freunde und Familie für deine Idee und versuch nicht alles alleine zu machen. Hol dir für deine Idee so früh wie möglich Feedback aus deinem Bekanntenkreis und lass Kritik zu, so kannst du deine Idee besser umsetzen und startest im besten Fall bereits ohne kleine Stolpersteine. 


In diesem Sinne wünsche ich Dir ganz viel Erfolg bei Deiner Idee. Wenn du noch mehr offene Fragen  oder Anregungen hast, freue ich mich auf deinen Kommentar. 

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.